,

Bundesinitiative Tag des guten Lebens

Am 21.-22. März 2019 haben sich 25 Vertreter*innen von Bundesverbänden und lokalen Initiativen bei einem Workshop in Berlin getroffen und eine bundesweite „Lernende Charta“ zum „Tag des guten Lebens“ verabschiedet. Das Dokument dient als Rahmenkonzept für die Tage des guten Lebens in verschiedenen Städten. Durch eine Reihe regionaler Workshops wird nun das entsprechende transformative Wissen an lokale Gruppen und Interessenten herangetragen. Weiterlesen

,

Nachhaltige Transformation durch Kultur in ländlichen Regionen

Wie können ländliche Regionen den großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gerecht werden? Im Auftrag des Zweckverbandes Welterbe Oberes Mittelrheintal habe ich eine Studie über die Region zwischen Koblenz und Bingen verfasst und darin gezeigt, welche Rolle Kultur und Kunst für eine neue, nachhaltige Entwicklungsdynamik spielen können. Die Studie basiert auf zwölf Interviews mit 16 Expert*innen und Multiplikator*innen.

Weiterlesen

Tag des guten Lebens 2020 in Berlin

Ein Reallabor für einen partizipationsorientierten Transformationsprozess in Richtung Nachhaltigkeit in drei Kiezen gleichzeitig (Bezirke Lichtenberg, Mitte, Neukölln). Eine Initiative von Gutes Leben Berlin – Bündnis der Kieze. Weiterlesen

,

Die Kirche in der urbanen Transformation

Welche Rolle spielt die Kirche in der urbanen Transformation? Welche Rolle kann sie spielen? Hier mein Impulsvortrag beim Evangelischen Probsteikonvent Hamburg, 24. April 2019, Norderstedt.

Weiterlesen

,

Warum es keine Nachhaltigkeit ohne soziale Gerechtigkeit geben kann? Ein neues Buch

Inspiriert wurde das Buch unter anderem durch die Ereignisse von 2018 in Frankreich (Klimasteuer und Gelbwesten-Bewegung), aber auch durch Fragen, die sich in meiner praktischen Arbeit in den Städten stellen: „Lebenswerte Quartiere“ für die einen bedeuten manchmal „Segregation“ für die anderen (höhere Mieten). Die institutionalisierte Nachhaltigkeitsdebatte hat bisher an einer gewissen sozialen Blindheit gelitten: Mein Buch will ein Beitrag zu ihrer Überwindung sein.

Weiterlesen

,

Kultur ist der Bauplan der Gesellschaft

Am 11. Oktober 2018 beginnen die Bergischen Klimagespräche in Wuppertal. Das Thema: „Kunst, Kultur und Transformation“. Folgende These werde ich dort vertreten: „Kultur ist der Bauplan der Gesellschaft. Weil Städte materialisierte Kultur sind, führt eine globalisierte Monokultur zu einem standardisierten Städtebau weltweit. Weiterlesen

,

Wie geht die Stadt ohne Autos?

Auch beim sogenannten Dieselgipfel Ende September 2018 kam für die Bundesregierung eine einzige Alternative zum Auto infrage: das Auto. Kein einziges Wort über den Ausbau des Nahverkehrs oder der Fahrradinfrastruktur in den Städten.
Weiterlesen

Was ist ein gutes Leben in der Stadt?

Ein Interview von Uta Gensichen, freier Journalistin, Dresden //

Wie haben Sie als Kind das Leben in der Stadt erlebt bzw. darüber gedacht?
(Davide Brocchi): Ich bin auf dem Land aufgewachsen und die Stadt war mir eher fremd. Während in der Stadt der Boden aus Zement und Asphalt bestand, dominierten bei uns Wiesen und Ackerfelder, Weiterlesen

Für einen bundesweiten „Tag des guten Lebens“

In den letzten Monaten wurde ich in verschiedene Städte eingeladen, den Transformationsansatz hinter dem „Tag des guten Lebens“ vorzustellen und über die Lehren aus dem Kölner Realexperiment zu berichten. Daraus hat sich eine bundesweite Plattform von Initiativen, Bundesverbänden und Experten entwickelt. Initiativen aus Bonn, Essen und Dortmund haben eine gemeinsame Plattform gebildet: Weiterlesen

Tag des guten Lebens in Bologna

Eine Reihe von Organisationen (Cittadinanza Attiva, Social Street, Lega Ambiente u. a.) kam am 28. März 2018 in Bologna zusammen, um ein lokales Bündnis für die schrittweise Transformation der Stadt in Richtung Nachhaltigkeit zu gründen und den ersten „Tag des guten Lebens“ in Italien zu realisieren. Dabei stellte Davide Brocchi das Konzept vor. Weiterlesen